Teilleistungsschwäche

Teilleistungsschwächen sind äußerlich kaum erkennbare Beeinträchtigungen. Sie werden meist sichtbar in Form von

 

  • mangelnder Motorik
  • Wahrnehmungsstörungen
  • Aufmerksamkeitsdefiziten mit und ohne Hyperaktivität (ADS, AD(H)S, ADD)
  • Lese- und Rechtschreibschwächen (Legasthenie)
  • Rechenschwächen (Dyskalkulie)
  • Sprech- und Sprachstörungen
  • Kontaktschwierigkeiten
  • emotionalen Störungen

Menschen mit Teilleistungsschwächen - ADHS - zeichnen sich häufig durch Zuverlässigkeit, Beständigkeit und Hilfsbereitschaft aus. Sie verfügen meist über qualifizierende Ausbildungen, müssen sich diese aber hart erarbeiten.

Die Probleme können bei Kindern  sein:

  • die schulischen Anforderungen zu erfüllen
  • Kontakte zu knüpfen und Freunde zu gewinnen
  • die Zeit einzuteilen und die Freizeit zu gestalten
  • eigene Wünsche zu entwickeln und zu verwirklichen
  • sich im öffentlichen Leben - im sozialen Umfeld - selbständig zurechtzufinden